Tired
that's it

ein Tag in meinem Leben
ein Grund nur so zu leben
Veränderung brachte Glück
brachte mich zurück

Glück, das heilte Wunden
mein Herz war so geschunden
ich selber brach es mir
und schenkte es dir

du risstest sie nieder
die große feste Mauer
so bin ich lieber
ohne kalte Schauer

ich spürte deine warme Hand
sie schlang sich langsam, ganz gewandt
um meine Taille, hielt mich fest
und blieb da für den ganzen Rest

ich fühlte mich dort so geborgen
und wünschte es würd' niemals Morgen
obwohl wir uns doch nun kaum kennen
wollten wir uns nicht mehr trennen

wir laufen um einander rum
als wären wir nun beide dumm
Angst Gefühle zuzugeben
beginnen wir nun doch zu reden

es fällt uns schwer es laut zu sagen
doch das Gefühl geht durch den Magen
lass uns darauf doch neues baunen
wir müssen uns nur beide traunen

so können wir dann beide leben
die Hände in einander legen
das allerbeste daraus machen
und am Ende drüber lachen

und doch vergisst man eines nicht
des Tunnels Ende helles Licht
es wird so plötzlich aus gemacht
mit einem kleinen krassen Satz

so steht man doch am Ende da
wie ne ganze Hirtenschar
die nicht weiß wohin und wo
und stirbt dann doch im warmen Stroh

der Haken an der Sache ist
dass nichts mehr so ist wie es ist
Worte sagen viel zu wenig
Gesten sind schon fast zu selig

Ich liebe dich
doch muss ich lügen
Du liebst mich
du brauchst nicht lügen
1.12.07 18:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite | Über... | Gästebuch | Kontakt | Archiv | why...das Bakterium...Menschen...Top 5...Liebe ist....Geschichten...Gedichte...Alphabet...Zitate...Weisheit

Gratis bloggen bei
myblog.de